DSC_0204
31.03.2019 419 0

Jubilarehrung 2019 am 14.Mai 2019

Kontakt

VDE Rhein-Ruhr e.V.
Downloads + Links

Vereinstreue und Live Hacking

Traditionsgemäß feierte der VDE Rhein-Ruhr am 14. Mai 2019 im Parkhaus Hügel in Essen seine langjährigen Mitglieder. Jubilare, die 25, 40, 50 oder 60 Jahre lang dem VDE angehören, wurden mit Urkunde und Goldnadel geehrt.

Der Festvortrag wurde dieses Jahr von Herrn Chris Wojzechowski, dem Geschäftsführer der Firma AWARE7 GmbH, gehalten und befasste sich mit dem Thema „Live-Hacking“. Dabei gab er einen unterhaltsamen und informativen Einblick in die Arbeit, die seine Firma leistet: AWARE7 hilft Unternehmen, die im digitalen Zeitalter gegen Hackerangriffe so gut es geht geschützt werden wollen. Durch gezielte Angriffe auf das System und das Suchen nach Sicherheitslücken wird gewährleistet, dass keine böswilligen Angreifer die Sicherheitsvorkehrungen umgehen.
Im Vortrag gab Herr Wojzechowski auch Beispiele und Tipps, wie man sich als Privatperson optimal vor Hackerangriffen schützen kann.

Nach dem Festvortrag wurden die anwesenden Jubilare von den Vorstandsmitgliedern Dr. Lars Jendernalik und Boris Pateisky mit viel Humor und Engagement geehrt.

Einer der diesjährigen Jubilare ist schon seit vielen Jahren ehrenamtlich als Kassenprüfer tätig und gibt in einem kurzen Interview Einblicke in seine Erfahrungen mit dem VDE Rhein-Ruhr. Diplom-Ingenieur Bannach ist seit 40 Jahren persönliches Mitglied im VDE Rhein-Ruhr und seit 2008 ehrenamtlich als Kassenprüfer tätig.

Seit 40 Jahren im VDE – was hat Sie 1979 dazu bewogen, beizutreten?

Kurz nach Berufsbeginn - bei der damaligen VEW AG - fand im Haus des Arbeitgebers eine Vortragsveranstaltung des VDE statt. Die Tatsache, dass viele Arbeitskollegen teilnahmen und mich ebenfalls einluden, hat mein Interesse geweckt. Vorher war mir der VDE nur durch das umfangreiche Vorschriftenwerk bekannt.

Was ist das Aufgabenfeld des Kassenprüfers?

Wie in jedem Verein gibt es auch im VDE eine Satzung, die eine jährliche Prüfung der Vereinskasse vorschreibt. Hier soll insbesondere der ordnungs- und satzungsgemäße Einsatz der Mitgliedsbeiträge und deren Verbuchung geprüft werden. Aufgrund der Fülle der Vorgänge kann dies natürlich nur stichprobenartig erfolgen.
Im Laufe der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung hat einer der beiden gewählten Kassenprüfer über das Ergebnis der Prüfung zu berichten. Die Kassenprüfer werden jedes Jahr neu von der Mitgliederversammlung gewählt. Derzeit sind Herr Gregor Nachtwey (ehemaliger Schatzmeister) und ich in dieser Funktion tätig.

Was motiviert Sie dazu, sich ehrenamtlich im VDE zu engagieren?

Persönlich interessiert mich die Förderung des elektrotechnischen Berufsstandes und insbesondere hier die Förderung des akademischen Nachwuchses. Gerade in dem sich ständig verändernden gesellschaftlichen und technischen Umfeld erscheint es zunehmend wichtiger, eine starke Interessensvertretung aufrechtzuerhalten.

Würden Sie Studenten heute empfehlen, dem VDE beizutreten und wenn ja, warum?

Eine frühzeitige Netzwerkbildung, auch im Hinblick auf den späteren Werdegang, ist sehr wichtig. Dazu bieten heutzutage die Hochschulgruppen eine gute Gelegenheit. Des Weiteren sind die zahlreichen Veranstaltungen des VDE ebenfalls für junge Mitglieder gut geeignet, um sich im elektrotechnischen Umfeld weiterzuentwickeln.

von Simone Bannach

Dirk Bannach seit 40 Jahren VDE Mitglied
Bannach

Einer der diesjährigen Jubilare ist schon seit vielen Jahren ehrenamtlich als Kassenprüfer tätig und gibt in einem kurzen Interview Einblicke in seine Erfahrungen mit dem VDE Rhein-Ruhr. Diplom-Ingenieur Bannach ist seit 40 Jahren persönliches Mitglied im VDE Rhein-Ruhr und seit 2008 ehrenamtlich als Kassenprüfer tätig.

Seit 40 Jahren im VDE – was hat Sie 1979 dazu bewogen, beizutreten?

Kurz nach Berufsbeginn - bei der damaligen VEW AG - fand im Haus des Arbeitgebers eine Vortragsveranstaltung des VDE statt. Die Tatsache, dass viele Arbeitskollegen teilnahmen und mich ebenfalls einluden, hat mein Interesse geweckt. Vorher war mir der VDE nur durch das umfangreiche Vorschriftenwerk bekannt.

Was ist das Aufgabenfeld des Kassenprüfers?

Wie in jedem Verein gibt es auch im VDE eine Satzung, die eine jährliche Prüfung der Vereinskasse vorschreibt. Hier soll insbesondere der ordnungs- und satzungsgemäße Einsatz der Mitgliedsbeiträge und deren Verbuchung geprüft werden. Aufgrund der Fülle der Vorgänge kann dies natürlich nur stichprobenartig erfolgen.
Im Laufe der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung hat einer der beiden gewählten Kassenprüfer über das Ergebnis der Prüfung zu berichten. Die Kassenprüfer werden jedes Jahr neu von der Mitgliederversammlung gewählt. Derzeit sind Herr Gregor Nachtwey (ehemaliger Schatzmeister) und ich in dieser Funktion tätig.

Was motiviert Sie dazu, sich ehrenamtlich im VDE zu engagieren?

Persönlich interessiert mich die Förderung des elektrotechnischen Berufsstandes und insbesondere hier die Förderung des akademischen Nachwuchses. Gerade in dem sich ständig verändernden gesellschaftlichen und technischen Umfeld erscheint es zunehmend wichtiger, eine starke Interessensvertretung aufrechtzuerhalten.

Würden Sie Studenten heute empfehlen, dem VDE beizutreten und wenn ja, warum?

Eine frühzeitige Netzwerkbildung, auch im Hinblick auf den späteren Werdegang, ist sehr wichtig. Dazu bieten heutzutage die Hochschulgruppen eine gute Gelegenheit. Des Weiteren sind die zahlreichen Veranstaltungen des VDE ebenfalls für junge Mitglieder gut geeignet, um sich im elektrotechnischen Umfeld weiterzuentwickeln.

von Simone Bannach