2019-09-12 Vorstandssitzung
19.09.2019 HdT in Essen 51 0

Zweigstellensitzung am 12.09.2019

Kontakt

VDE Rhein-Ruhr e.V.
Zweigstellensitzung 12.09.2019

Am 12. September fand die dritte jährliche Zweigstellensitzung des VDE-Rhein-Ruhr im Haus der Technik in Essen statt. Das übergreifende Thema der diesjährigen Veranstaltung war die Entwicklung des Vereins im ganzen und die Mitgliedergewinnung.
Hierzu war als Gastredner Dipl. Ing. Heinrich Wienold, Bereichsleiter Mitgliederorganisation und Services des VDE Frankfurt, zugegen.
Wienold arbeitet von München aus für den VDE Frankfurt und hat lange Zeit dem Bezirksverein Bayern vorgestanden und sich dort mit dem Anwerben von Neumitgliedern befasst.
Sein Vortrag bezog sich auf die 125 Jahre Vereinsgeschichte des VDE und stellte Zentrale Aufgaben des Vereins den regionalen Aufgaben gegenüber. Während die Zentrale in Frankfurt gut aufgestellt ist, um sich mit den Kernaufgaben zu befassen, ist es aufgrund der Verschiedenheit der Ansprüche aber oft schwer, regionale Aufgaben zu verwalten. Für diese Aufgaben gibt es bereits die Unterteilung in einzelne Bezirksvereine. Aber auch hier steht man oft vor organisatorischen Herausforderungen, da es keinen übergreifenden „Leiter der Region“ gibt.
Hier soll nun Abhilfe geschafft werden: Der VDE hat das Konzept des „Kümmerers“ erdacht – eine Position, die die einzelnen Zweigstellen noch einfacher miteinander verbinden und gezielt am Marketing und der Vernetzung in der Region arbeiten soll.

Der zweite Teil der Veranstaltung wurde von Martin Hölscher geleitet:
Ebenfalls im Rahmen eines Vortrags, wurden einige der Rhein-Ruhr spezifischen Projekte der Öffentlichkeitsarbeit vorgestellt. Von den nachwuchsfördernden Veranstaltungen MINT in Tüten, Schüleraktionstag und Technikpreis, über die Tätigkeiten der Hochschulgruppen, dem Vortragskarussel und dem Absolventenpreis, bis hin zu Arbeitskreisen, Schaltseminaren und Karrieremessen, gab es einen detailierten Einblick in die Projekte des VDE-RR.
Hier wurde anschließend in einer dreiviertelstündigen Workshopphase angeknüpft. Die Besucher der Zweigstellensitzung wurden in drei Gruppen aufgeteilt und konnten in einem straffen Brainstorming-Zyklus ihre Ideen zu den genannten Veranstaltungen kundgeben.
(Simone Bannach)