Alter und neuer Vorstand des VDE Rhein Ruhr
VDE Rhein Ruhr
14.03.2019 Essen Mitgliederinformation 256 0

VDE Rhein-Ruhr Mitgliederversammlung 2019

Kontakt

VDE Rhein-Ruhr e.V.

Neuer Vorstand beim VDE Rhein-Ruhr gewählt!

Bereits zum fünften Mal fand die Mitgliederversammlung des VDE Rhein-Ruhr im Haus der Technik in Essen statt. Neben den Berichten über die Aktivitäten und die Finanzen des Vereins, stand auch die Wahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Die anwesenden Mitglieder wählten Prof. Dr Lars Jendernalik, Boris Pateisky, Martin Hölscher und Michael Halbach für die Wahlperiode 2019/2020 in den Vorstand des VDE Rhein-Ruhr.

Der neue Vorsitzende, Prof. Dr. Lars Jendernalik, ist bei der Westnetz GmbH Leiter des Bereichs „Daten und Systemmanagement und Netztechnik Nord“. Außerdem leitet er Projekte im Bereich Smart Grid und Netzplanung. Darüber hinaus ist er Honorarprofessor an der TU Dortmund.

Zum Stellvertreter von Herrn Jendernalik wurde Boris Pateisky gewählt. Herr Pateisky ist Geschäftsführer der ELE Verteilnetz GmbH. Für den VDE leitet er die Zweigstelle Gelsenkirchen und seit Anfang 2019 auch die Zweigstelle Essen.

Neuer Geschäftsführer des VDE Rhein-Ruhr ist Martin Hölscher. Beruflich ist Herr Hölscher in der Dortmunder Beimdick Gruppe beheimatet und verantwortet dort in der Geschäftsleitung den Bereich Elektrotechnik. Für den VDE leitet Herr Hölscher seit 2011 die Zweigstelle Dortmund und ist Mitglied im Redaktionsteam des „VDE im Blick“.

Alter und neuer Schatzmeister ist Michael Halbach. Damit sorgt er für eine zuverlässige Kontinuität im Vorstand. Herr Halbach ist bei der Siemens AG Dortmund als Account Manager zuständig für die Kunden RWE, Innogy und Amprion. Als Schatzmeister betreut er seit mehreren Jahren die Finanzen des VDE Rhein Ruhr. Darüber hinaus vertritt Herr Halbach den VDE Rhein Ruhr in der Landesvertretung und ist Mitglied im Präsidialbeirat des VDE in Frankfurt.

Die Leistungen der scheidenden Vorstandsmitglieder, Hartmut Fiege und Willi Flachmeier wurden in einer Laudation von Dr. Gerhard Howe besonders gewürdigt. Herausragend dabei ist die 25-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft von Hartmut Fiege im Vorstand des VDE Rhein-Ruhr. In dieser Zeit arbeitete Herr Fiege „ideenreich und kritisch, engagiert und manchmal auch störrisch“ aber immer unermüdlich für den VDE und gab somit wesentliche Impulse für die Entwicklung des Bezirksvereins.

Darüber hinaus bedankten sich alter und neuer Vorstand herzlich bei den ausscheidenden Zweigstellenleitern Willi Holtwick, Martin Auge und Franz-Josef Bockloh und wünschten deren Nachfolger Björn Timm und Stefan Dickmann viel Erfolg. Ebenso verabschiedet wurden die Referenten Christian Lieber und Chris Kittl sowie Jürgen Linder, der den VDE Rhein-Ruhr langjährig als ehrenamtlicher Fotograf unterstützte.

Im anschließenden Festvortrag beleuchteten Dr. Imke Schmidt und Michael Kuhndt vom Collaborating Center on Sustainable Consumption and Production (CSCP) die Frage „Digitalisierung für ein gutes Leben!? – Unsere Arbeits- und Lebenswelt in 2030“. Ein höchstspannendes und aktuelles Thema, das beim anschließend Get-together noch intensiv diskutiert werden konnte.

Impressionen