Mitgliederversammlung der Seniorengemeinschaft 2016

Die Seniorengemeinschaft traf sich im November in der Gaststätte Borgböhmer´s Waldesruh in Bochum zur Mitgliederversammlung.

| VDE Rhein-Ruhr Seniorengemeinschaft
13.12.2016 Bochum Mitgliederinformation 50 0

SG Mitgliederversammlung 2016

Ergebnisprotokoll der 12. Mitgliederversammlug der Seniorengemeinschaft VDE Rhein-Ruhr

24.11.2016, 11.00 Uhr in der Gaststätte Borgböhmer´s Waldesruh in Bochum-Sundern

Top 1 Begrüßung
Der Sprecher des Obleute- und Beraterkreises Herr Gebhardt begrüßt die Mitglieder und Freunde der SG und als Vertreter des VDE Rhein-Ruhr Herrn Flachmeier.
Laut Teilnehmerliste sind 65 Mitglieder und 17 Gäste anwesend.
Die Einladung zur Mitgliederversammlung ist mit Schreiben vom 17.10.2016 vier Wochen vor der Versammlung fristgerecht erfolgt. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig gemäß Geschäftsordnung.
Änderungswünsche zur Tagungsordnung liegen nicht vor.

Top 2 Grußwort des Vorstands des VDE Rhein-Ruhr
Herr Flachmeier, stellvertretender Vorsitzender des VDE Rhein-Ruhr, überbringt die Grüße des Vorstands und des Beirats des VDE Rhein-Ruhr. Die zahlreichen Aktivitäten der Seniorengemeinschaft finden Anerkennung beim VDE RR - Vorstand und Beirat. Anschließend stellt er die Leitsätze des VDE vor, die unter der Überschrift „Der VDE - Für eine lebenswerte Zukunft“ stehen.

Top 3 Bericht aus dem Obleute- und Beraterkreis
Der Obleute- und Beraterkreis tagte im Berichtszeitraum vom 27.11.2014, dem Tag der letzten Mitgliederver-sammlung, bis heute 4-mal.
Der Kreis der Obleute, angelehnt an die Zweigstellen des VDE Rhein-Ruhr, besteht aus folgenden Herren:
Professor O. Apelt (Gelsenkirchen), Dipl.-Ing. H. Gebhardt (Essen), Dipl.-Ing. D. Ueberhorst (Bochum), Dipl.-Ing. W. Ratajczak (Duisburg/Niederrhein), Dipl.-Ing. D. Reitis (Dortmund), Dipl.-Ing. A. Schürmann (Münster). Schriftführer ist Herr D. Ueberhorst
Darüber hinaus haben als Berater folgende Herren mitgearbeitet oder wertvolle Hilfe und Anregungen gege-ben: Dr. Arntzen, Dr. Kiwit, Lippinghof, Linke, Prof. Dr. Müller, Nachtwey, Pennekamp, Prof. Dr. Steimel.
Herr Gebhardt spricht den Herren des Obleute- und Beraterkreises seinen Dank und seine Anerkennung aus.

Seit der letzten Mitgliederversammlung 2014 wurde ein umfangreiches Programm gestaltet und durchgeführt.
2015: 23 Veranstaltungen mit insgesamt 691 Teilnehmern
2016: 22 Veranstaltungen mit insgesamt 782 Teilnehmern
Es fanden interessante Vorträge, Besichtigungen, Führungen, Diskussionsforen mit aktuellen Themen, Mehr-tagesreisen, schöne Wanderungen und nicht zuletzt Spargel- und Gänseessen statt.

Der Mitgliederbestand entwickelte sich:
31.12.2014: 264 Mitglieder
31.12.2015: 254 Mitglieder
21.11.2016: 252 Mitglieder
Im Jahr 2015 sind 15 Mitglieder, von denen längere Zeit keine Nachricht vorlag, deaktiviert worden. Seit der letzten MV in 2014 sind 12 Mitglieder verstorben. Es gelang durch Werbeaktionen und persönliche Ansprache 25 neue Mitglieder zu gewinnen.

Herr Gebhardt bittet die Mitglieder, weiterhin neue Mitglieder zu werben. Die persönliche Werbung einzelner Mitglieder ist immer die wirkungsvollste Methode. Das Potenzial der Senioren im Bereich des VDE Rhein-Ruhr ist erst zu knapp 50% ausgeschöpft. Im kommenden Jahr wird wieder eine Werbeaktion bei VDE-Mitgliedern, die in die Ruhestandsphase kommen, durchgeführt.

Auftritt im Internet
Die Web-Seite des VDE wurde neu gestaltet. Herr Gebhardt weist insbesondere auf die Homepage der Senio-rengemeinschaft im Internet hin www.vde-rhein-ruhr.de <Über Uns> <Seniorengemeinschaft> hin. Hier finden sich neben allgemeinen Hinweisen auch eine Nachlese zu vielen Veranstaltungen der Seniorengemeinschaft.
Der heutige Vortrag (Einverständnis des Referenten vorausgesetzt) wird auch ins Internet gestellt.

Programmgestaltung
Im Obleute- und Beraterkreis wird immer intensiv über die Resonanz auf einzelne Veranstaltungen diskutiert. Mitgliederwünsche sollen erkannt und nachvollzogen werden. Anregungen zur Programmgestaltung werden von den Mitgliedern erbeten.

Abwicklung
Immer mehr Mitglieder nutzen Emails für ihre Anmeldungen. Das ist begrüßenswert. Inzwischen haben 90% der Mitglieder eine E-Mail Adresse.
Die Abgabe der Interessenbekundung als PDF-Datei funktioniert inzwischen hervorragend. Der Schriftführer lobt ausdrücklich diese hervorragende Mitarbeit, die ihm seine Arbeit sehr erleichtert.
In diesem Jahr kommen vermehrt Rückläufe in denen das Mitglied erläutert, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Autofahren und deshalb nicht mehr teilnehmen kann. Hier werden wir über Mitfahrgele-genheiten nachdenken.

TOP 5 Personelles
Herr Prof. Apelt hat seinen Rücktritt als Obmann Gelsenkirchen aus persönlichen Gründen erklärt.
Herr Prof. Apelt ist immer vielfältig tätig gewesen. Neben seinem Beruf an führender Stelle der VKR hatte er noch eine Professur für „Elektrische Energietechnik“ und war Herausgeber von Fachbüchern.
Schon in seiner aktiven Zeit hat er den VDE Rhein-Ruhr als Mitglied des Beirats, als 1. und 2. Vorsitzender maß-gebend unterstützt und geprägt. Darüber hinaus hat Herr Apelt in der Zeit vor der Wende die Kontakte zu den ungarischen Kollegen gepflegt.
Er wurde dann auch Mitglied der Seniorengemeinschaft und am 29.2.2000 zum Obmann für Gelsenkirchen ge-wählt. Mit Rat und Tat hat er die Arbeit des Obleute- und Beraterkreis mit seiner reichen Erfahrung beflügelt.
Besonders die Gänseessen mit den interessanten Besichtigungen bleiben in Erinnerung. Durch seine interes-santen Vorträge über Luther und seine Zeit hat Prof. Apelt unsere Bildung ungemein bereichert. Als Lutheride ist er natürlich prädestiniert dazu.
Herr Gebhardt bedankt sich im Namen der Seniorengemeinschaft und auch persönlich, für die große Unter-stützung bei der Gestaltung der Arbeit für die Seniorengemeinschaft.
Herr Gebhardt überreicht Herrn Prof. Apelt für seine langjährige konstruktive und engagierte Mitarbeit in der Seniorengemeinschaft eine Urkunde.

TOP 6 Neuwahl der Obleute
Gemäß VDE SG-Geschäftsordnung werden die Obleute alle 4 Jahre neu gewählt.
Herr Gabriel, früherer Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum, übernimmt die Leitung der Sitzung.
Die bisherigen Obleute Dipl.-Ing. H. Gebhardt, Dipl.-Ing. W. Ratajczak, Dipl.-Ing. D. Reitis, Dipl.-Ing. A. Schürmann und Dipl.-Ing. D. Ueberhorst stellen sich der Wiederwahl.
Als Nachfolger für Herrn Prof. Apelt stellt sich Herr Prof. Dr. Steimel der Wahl.
In einer en bloc-Wahl werden einstimmig folgende Herren zum Obmann für vier Jahre gewählt:
Dipl.-Ing. H. Gebhardt (Essen), Dipl.-Ing. W.Ratajczak (Duisburg/Niederrhein), Dipl.-Ing. D. Reitis (Dort-mund)
Dipl.-Ing. A. Schürmann (Münster), Prof. Dr. A. Steimel (Gelsenkirchen), Dipl.-Ing. D. Ueberhorst (Bochum)
Schriftführer bleibt Herr Ueberhorst.

Top 7 Aussprache
Es liegen keine Wortmeldungen vor.
Herr Gebhardt gibt den Hinweis auf interessante Veranstaltungen der NRW-Landesvertretung des VDE. Insbe-sondere die Verleihung des Promotionspreises 2016 in Bochum.

Vortrag
Nach einer Pause folgt der Vortrag von Herrn Dr. med. Alfried Germing, Leitender Facharzt der kardiologischen Fachpraxis im JosephCarrée Bochum mit dem Thema „Prävention Herzinfarkt“.

Nach dem Vortrag und angeregter Diskussion folgt das gemeinsame Grünkohlessen.