Der Arbeitskreis CE-Kennzeichnung und EU-Richtlinien im EMV-Labor

06.05.2018 41 0

Arbeitskreis CE-Kennzeichnung und EU-Richtlinien

Die Anzahl der EU-Richtlinien und der damit verbundenen harmonisierten Normen wächst stetig: Maschinenrichtlinie, Niederspannungsrichtlinie, EMV-Richtlinie, ROHS-Richtlinie, sind nur ein paar Beispiele. Mit den Richtlinien wächst auch die Zahl der Anforderungen und mit ihnen werden auch immer neue Verantwortlichkeiten kreiert, die dann durch entsprechend benannte Personen im Unternehmen besetzt werden müssen. Beispielhaft sind hier der CE-Verantwortliche (oder auch CE-Koordinator) und der EMV-Verantwortliche zu nennen. Besonders kleine Unternehmen fühlen sich im Dschungel der Richtlinien und Normen oft überfordert. Hier bietet der VDE Rhein-Ruhr seine Hilfe an.

Seit September 2014 gibt es den Arbeitskreis „CE-Kennzeichnung und EU-Richtlinien“ des VDE Rhein-Ruhr. Dieser Arbeitskreis trifft sich dreimal im Jahr an verschiedenen Orten in unserem Einzugsgebiet. Er bietet eine Plattform für interessierte Mitarbeiter unterschiedlicher Unternehmen, um Informationen auszutauschen und über aktuelle Anforderungen und wie sie erfüllt werden könnten zu diskutieren. Best Practice Sharing ist dabei ein Grundgedanke. Hier geht es nicht um den Austausch von Innovationen, sondern um eine praxisgerechte Erfüllung von gesetzlichen Anforderungen. Der Arbeitskreis ist keine geschlossene Veranstaltung; wenn Sie Interesse haben, ein Teil dieser Gemeinschaft zu werden und sich einbringen wollen, dann senden Sie bitte eine E-Mail an die in der rechten Spalte genannten E-Mail Adresse. Ort und die Zeiten der Veranstaltungen finden Sie auf der Veranstaltungsseite des VDE Rhein-Ruhr. Um Voranmeldung wird gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren: