Besichtigung GUD Kraftwerk

Seniorengruppe Rhein-Ruhr beim GUD Kraftwerksblock Fortuna in Düsseldorf

| VDE Rhein-Ruhr
13.12.2016 Düsseldorf 54 0

Besichtigung GUD Kraftwerksblock Fortuna

Das modernste GUD-Kraftwerk der Welt

Am 14. Und 15. 11. 2016 hatte die Seniorengemeinschaft Gelegenheit, das modernste GUD-Kraftwerk der Welt in Düsseldorf zu besichtigen.

Das neue Kraftwerk ist durch seine klimaschonende Strom- und Wärmeproduktion auf Erdgasbasis und seine hohe Flexibilität eine ideale Ergänzung zu den stetig an Bedeutung gewinnenden Erneuerbaren Energien. Dabei sind die technischen Eigenschaften des Kraftwerks von besonderer Bedeutung. Durch die gleichzeitige Erzeugung von Fernwärme nach dem Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung erhöht sich die Brennstoffausnutzung auf bis zu 85 %.
Parallel zum Bau des neuen Gaskraftwerkes wurde die Fernwärmeversorgung in der Stadt erheblich ausgebaut und dies wird in den nächsten Jahren weiter forciert. Gerade die Fernwärme spielt zum Erreichen der Klimaziele eine wesentliche Rolle, weil ein Großteil der Energie in städtischen Ballungsräumen als Wärme genutzt wird.

Technik im neuen Erdgaskraftwerk
Die eingesetzte Technik im neuen Erdgas Kraftwerk, insbesondere im Hinblick auf die Kraft-Wärme-Kopplung, vereint Standardisierung und Anpassung vor Ort. „Block Fortuna“ wird in sogenannter Ein-Wellen-Anordnung ausgeführt. Der Unterschied zu den früheren Verfahrens¬weisen ist die, dass die Gasturbine und die Dampfturbine kombiniert auf einer Welle arbei¬ten und damit auch nur einen Generator antreiben. Damit werden die Generatorver¬luste minimiert und der elektrische Wirkungsgrad erhöht. Das Herz des Kraftwerks ist eine Gasturbine – die SGT5-8000H von Siemens, die im Jahr 2011 mit dem Innovationspreis der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet wurde. Sie dient als Wärmequelle für einen Abhitze¬kessel, der wiederum als Dampferzeuger für die Dampfturbine wirkt. Elektrischer Strom wird im Generator produziert, der in einer einwelligen Konstruktion zwischen Gas- und Dampf¬turbine installiert ist. Die Dampfturbine und die Verbindungsleitungen haben außerdem mehrere Extraktionsstufen, um den Dampf an die Kondensatoren des Fernwärmesystems abzugeben. Um die Nutzung des erzeugten Dampfes zu maximieren, wurde das Design der Dampfturbine daraufhin angepasst, eben dieses zu ermöglichen: Die neue Turbine unter¬stützt höchstmögliche Dampfextraktion bei äußerst geringen Stromverlusten. Bei einer elektrischen Leistung von rund 595 Megawatt und einem Wirkungsgrad von mehr als 61 Prozent bei der reinen Stromerzeugung wird „Block Fortuna“ jeweils neue Weltre¬korde erreichen. Mit der Nutzung der vorhandenen Wärmeenergie für das Fernwärmenetz der Stadt Düsseldorf wird ein weiterer Weltrekord angestrebt. Nie zuvor konnten aus einem einzigen Kraftwerksblock mit nur einer Gasturbine 300 Megawatt Fernwärme ausgekoppelt werden.

Ästhetische Landmarke der Energie
Für das neue Gebäude des Kraftwerks wurde eine attraktive Gestaltung entwickelt, die sowohl den inneren optischen Betriebs Abläufen als auch den Bedürfnissen an eine Repräsentation nach außen gerecht wird. Das Kraftwerk stellt eine Verbindung zur Silhouette der von Bürogebäuden geprägten Innenstadt dar.
Gleichzeitig bietet das „Stadtfenster“ den Besuchern des neuen, hochmodernen Kraftwerks eine grandiose Aussicht auf die Stadt und die Kraftwerkskette der Kölner Bucht.